zurück im Alltag

so... die Feiertage sind vorbei und der Urlaub auch *heul*
allen da draußen ein gesundes neues Jahr... nachträglich...


... der letzte Blick über den Strand verblaßt in der Erinnerung.

Ich bin ja mal gespannt was das neue Jahr so alles bringt.
Ob mich wohl die altbekannten Sorgen einholen?
Oder wendet sich das Blatt vielleicht endlich?

Ist es zuviel Hoffnung und zu wenig Realität, was sich da am Ende des vergangenen Jahres zusammengebraut hat?
Sind die wunderbar warmen Stunden nur flüchtige Reagenz zusammengeballter Einsamkeit?
Ich habe Angst, auch wenn ich dem ganzen Zeit geben will, ich weiß es wird schmerzen wenn diese Angst sich bewahrheitet.

Ist es wirklich falsch sich offenzulegen und unverholene Nähe zu geben, sich hintenan zu stellen und für jemanden da zu sein?
Sicher, der innere Tod ereilt denjenigen sehr schnell, der sich schutzlos ausliefert, aber kann man lieben wenn man sich in Stacheldraht einwickelt?

Wann komme ich aus diesem finsteren Tal, in dem ich wandle, heraus?

Wool
9.1.07 22:48
 

Gratis bloggen bei
myblog.de